Archiv der Meldungen des Ambulanten Hospizdienstes Weil der Stadt e.V.

Café für Trauernde in Weil der Stadt macht Sommerpause

Unser Café für Trauernde im Spital in Weil der Stadt macht im Juni, Juli und August Sommerpause.

Wir sind aber auch in dieser Zeit da für Menschen, die in Ihrer Trauer um einen geliebten Menschen Unterstützung und ein offenes Ohr brauchen. Die Leiterin des Ambulanten Hospizdienstes Weil der Stadt ist Trauerbegleiterin und steht für Einzelgespräche zur Verfügung. Selbstverständlich unterliegen wir der Schweigepflicht.

Bitte wenden Sie sich über das Hospiztelefon 07033-80405 an Iris Schell.

 

Spende des Rotary Clubs für die Hospizarbeit

Jedes Jahr im März veranstaltet der Rotary Club Leonberg-Weil der Stadt seine Benefizgala zugunsten des stationären Hospizes Leonberg und des Ambulanten Hospizdienstes Weil der Stadt. Dieses Jahr betrug der Erlös 15.000 €. Eine große Summe für die Hospizarbeit und vor allem eine verlässliche Größe schon seit vielen Jahren.

Unser Hospizdienst erhält 3000 €. Wir bedanken uns ganz herzlich bei den Rotariern für ihr Engagement und bei allen Konzertbesuchern. Wir freuen uns über die Unterstützung und die damit verbundene Wertschätzung für unsere Arbeit. Wir freuen uns auf das Konzert im nächsten Jahr.

 

25 Jahre ehrenamtliche Hospizarbeit

Der Ambulante Hospizdienst Weil der Stadt e.V. hat Grund zum Feiern: wir blicken mit Stolz auf 25 Jahre ehrenamtliche Hospizarbeit!

1991 entstand die Idee, Sterbenden und ihre Angehörigen in der letzten Lebensphase beizustehen. 1992 hat die Hospizgruppe dann ihre Arbeit aufgenommen.

In diesen 25 Jahren haben wir mit dem großen Engagement unserer ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter viele Sterbende in Weil der Stadt, Simmozheim und Ostelsheim begleiten dürfen. Ihnen allen, die sich für diesen Dienst interessieren, in Schulungen darauf vorbereiten und sich engagieren, danken wir für ihren Einsatz – ohne sie gäbe es keinen Hospizdienst!

Auch ohne all die Mitglieder, Spender und Unterstützerinnen, hätte es unseren Dienst so nicht gegeben. Ihnen allen gebührt unser herzlicher Dank.

Mit einem vielfältigen Festprogramm feiern wir unser 25 jähriges Jubiläum von Oktober 2016 bis April 2017. Wir hoffen, dass im beiliegenden Programm auch etwas für Sie dabei ist.

Wir laden Sie ganz herzlich ein und freuen uns auf Ihr Kommen!

Segensreiche Tradition

Spende des Rotary Clubs Leonberg-Weil der Stadt für den Ambulanten Hospizdienst Weil der Stadt e.V.

Am 13.Juli 2015 gab es viele strahlende Gesichter im Stationären Hospiz in Leonberg. Rotarier-Präsident Pablo Torrico brachte einen Scheck von über 19.000 € mit. Der Vorstand des Ambulanten Hospizdienstes, Walter Stephan und Waltraud Fuchs, freute sich sehr über 3.200 €. Den Großteil des Erlöses aus dem diesjährigen Benefizkonzert erhielt wieder das Stationäre Hospiz in Leonberg. Das große Interesse an der Hospizarbeit erfüllt alle Verantwortlichen mit großer Dankbarkeit.

Der Rotary Club Leonberg - Weil der Stadt veranstaltet seit vielen Jahren die Benefizgala zugunsten der Hospizarbeit. Ein großer Einsatz der Mitglieder ist für dieses kulturelle Ereignis notwendig. Auch 2016 wird es wieder ein Konzert geben!

Der Ambulante Hospizdienst Weil der Stadt e.V. schätzt das Engagement des Rotary Clubs für die Hospizarbeit sehr. Für den Hospizdienst ist es eine großzügige und verlässliche Unterstützung der Arbeit. Damit wird besonders in die Aus- und Fortbildung der ehrenamtlichen MitarbeiterInnen investiert.

Der Ambulante Hospizdienst Weil der Stadt e.V. ist für Weil der Stadt mit allen Teilorten, Simmozheim und Ostelsheim zuständig.

Bundesverdienstkreuz für Hilda Röder

Am 4.3.2015 überreichte Staatssekretärin Marion von Wartenberg das Verdienstkreuz am Bande an Hilda Röder im Weil der Städter Rathaus. Hilda Röder wurde für ihr außergewöhnliches Engagement für den Hospizdienst geehrt. Sie ist die Begründerin unseres Dienstes, zusammen mit Christa Mandel.1992 gründeten die beiden Frauen die Hospizgruppe Weil der Stadt, die erste im Landkreis Böblingen.

Hilda Röder war die erste Leiterin der Hospizgruppe, später zusammen mit einem Leitungsteam. Das erste Büro war bei ihr zu Hause, wo eine 24 stündige Telefonbereitschaft gewährleistet werden konnte! Sie erarbeitete Konzepte für die Ausbildung von Ehrenamtlichen, entwickelte Strukturen für Gruppe und Leitung einer Hospizgruppe, kümmerte sich um die Finanzierung und Spenden und sorgte für die Vernetzung vor Ort.

Sie war eine Vordenkerin für die Hospizarbeit hier im Landkreis, aber auch auf Landesebene. Sie war an der Gründung der Landesarbeitsgemeinschaft Hospiz Baden-Württemberg beteiligt und 3 Jahre im Vorstand tätig.

Im Jahr 2013 veröffentlichte Hilda Röder ihren Roma „Henning flieht vor dem Vergessen“, in den viele Erfahrungen aus der Hospizarbeit, aber auch aus ihrem persönlichen Umfeld eingeflossen sind. In diesem Roman geht es um Würde, Alzheimer-Erkrankung und Sterbehilfe. Gerade jetzt ein hochaktuelles Thema!

 Vieles, was heute selbstverständlich ist, verdanken wir Hilda Röder. Sie ist unserem Hospizdienst immer in großer Verbundenheit zugewandt. Wir sind stolz auf unsere Gründerin und freuen uns mit ihr über diese große Auszeichnung.

 

Spende des Rotary Clubs für den Ambulanten Hospizdienst Weil der Stadt e.V.

Am 18. Juli 2014 fand die Scheckübergabe im Stationären Hospiz in Leonberg statt. Der Vorstand des Ambulanten Hospizdienstes, Dr. Eberhard Röhm und Maria Latt, nahmen den Scheck über 3.000 EUR entgegen von Rotarier-Präsident Walter Carls. Der Vorstand des AHD freute sich sehr über die großzügige Spende und die damit verbundene Anerkennung der Hospizarbeit.

Der Rotary Club Leonberg - Weil der Stadt erzielte mit dem diesjährigen Benefizkonzert in der Stadthalle Leonberg den bisher höchsten Erlös in Höhe von 21.000 Euro. Den Großteil erhielt das Stationäre Hospiz in Leonberg. Auch der Ambulante Kinderhospizdienst des Landkreises Böblingen erhielt wieder eine Spende.

Der Ambulante Hospizdienst Weil der Stadt e.V. schätzt das Engagement des Rotary Clubs für die Hospizarbeit sehr. Für den Hospizdienst ist es eine großzügige und verlässliche Unterstützung der Arbeit. Damit wird besonders in die Aus- und Fortbildung der ehrenamtlichen MitarbeiterInnen investiert. Ein Schwerpunkt ist die Fortbildung im Bereich Umgang mit Trauer.

Seit Mitte 2012 bietet der Hospizdienst ein „Café für Trauernde“ an. Immer am letzten Mittwoch im Monat können alle, die um einen Menschen trauern, in der Zeit von 15.30 – 17 Uhr ins katholische Gemeindehaus St. Augustinus kommen.

Der Ambulante Hospizdienst Weil der Stadt e.V. ist für Weil der Stadt mit allen Teilorten, Simmozheim und Ostelsheim zuständig. Unser Hospiztelefon ist erreichbar unter der Nummer 07033-80405.