Bundesverdienstkreuz für Hilda Röder

Am 4.3.2015 überreichte Staatssekretärin Marion von Wartenberg das Verdienstkreuz am Bande an Hilda Röder im Weil der Städter Rathaus. Hilda Röder wurde für ihr außergewöhnliches Engagement für den Hospizdienst geehrt. Sie ist die Begründerin unseres Dienstes, zusammen mit Christa Mandel.1992 gründeten die beiden Frauen die Hospizgruppe Weil der Stadt, die erste im Landkreis Böblingen.

Hilda Röder war die erste Leiterin der Hospizgruppe, später zusammen mit einem Leitungsteam. Das erste Büro war bei ihr zu Hause, wo eine 24 stündige Telefonbereitschaft gewährleistet werden konnte! Sie erarbeitete Konzepte für die Ausbildung von Ehrenamtlichen, entwickelte Strukturen für Gruppe und Leitung einer Hospizgruppe, kümmerte sich um die Finanzierung und Spenden und sorgte für die Vernetzung vor Ort.

Sie war eine Vordenkerin für die Hospizarbeit hier im Landkreis, aber auch auf Landesebene. Sie war an der Gründung der Landesarbeitsgemeinschaft Hospiz Baden-Württemberg beteiligt und 3 Jahre im Vorstand tätig.

Im Jahr 2013 veröffentlichte Hilda Röder ihren Roma „Henning flieht vor dem Vergessen“, in den viele Erfahrungen aus der Hospizarbeit, aber auch aus ihrem persönlichen Umfeld eingeflossen sind. In diesem Roman geht es um Würde, Alzheimer-Erkrankung und Sterbehilfe. Gerade jetzt ein hochaktuelles Thema!

 Vieles, was heute selbstverständlich ist, verdanken wir Hilda Röder. Sie ist unserem Hospizdienst immer in großer Verbundenheit zugewandt. Wir sind stolz auf unsere Gründerin und freuen uns mit ihr über diese große Auszeichnung.

 

Stellenanzeige

Koordinator/-in für den ambulanten Hospizdienst Weil der Stadt

Der Ambulante Hospizdienst Weil der Stadt e.V. sucht zum 01.11.2020 als Nachfolge für die in den Ruhestand gehende bisherige Stelleninhaberin

Eine/n verantwortliche/n Koordinator/in (m/w/d)

mit einem Stellenumfang 50%

Ihre Aufgaben:

  • Koordination der Begleitung von Schwerkranken und Sterbenden
  • Beratung und Betreuung von Angehörigen
  • Teamorientierte Zusammenarbeit, Führung und Weiterbildung der ehrenamtlichen Hospizhelfer/innen
  • Gewinnen neuer Mitarbeiter/innen und verantwortliche Durchführung der Ausbildung
  • Vertrauensvolle Zusammenarbeit mit dem Vereinsvorstand
  • Netzwerk- und Öffentlichkeitsarbeit

Anforderungen an die Stelle:

  • Abgeschlossene Berufsausbildung/Studium als Sozialarbeiter/in, Sozialpädagogen/in oder als Pflegefachkraft
  • Qualifikation in Palliativ-Care, Koordination und Führungskompetenz nach § 39 a Abs. 2 SGB V bzw. die Bereitschaft, diese berufsbegleitend zeitnah zu absolvieren
  • Einfühlsame Führungskompetenz und Teamfähigkeit
  • Erfahrung in der Führung von Gruppen und in der Arbeit mit Ehrenamtlichen
  • Eigenverantwortliche und kreative Arbeitsweise und zeitliche Flexibilität
  • Identifikation mit dem Hospizgedanken

Wir bieten Ihnen:

  • Vielseitige und selbständige Tätigkeit im sozialen Bereich
  • Ein Team von 25 erfahrenen Ehrenamtlichen
  • Flexible Arbeitszeiten
  • Möglichkeit zur qualifizierenden Weiterbildung und Supervision
  • Vergütung nach TVÖD

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an Frau Schell, Koordinatorin des Ambulanten Hospizdienstes Weil der Stadt e.V., Tel. 07033 80405 oder an Herrn Dr. Röhm, 1. Vorsitzender, Tel. 07033 80734.

Ihre Bewerbung richten Sie bitte ausschließlich per Mail an kontakt [at] drroehm [Punkt] de