Spende des Rotary Clubs für den Ambulanten Hospizdienst Weil der Stadt e.V.

Die Unterstützung der Hospizarbeit in Leonberg und Weil der Stadt aus dem Erlös der vom Rotary Club organisierten Benefizgala ist eine gute Tradition.

Der Rotary Club Leonberg - Weil der Stadt erzielte mit dem Benefizkonzert in der Stadthalle Leonberg einen Erlös in Höhe von 20.000 Euro.

Den Großteil erhielt das Stationäre Hospiz in Leonberg. Auch der Ambulante Kinderhospizdienst des Landkreises erhielt wieder eine Spende.

Am 9. Juli fand die gemeinsame Scheckübergabe im Stationären Hospiz in Leonberg statt. Die Leiterin des Ambulanten Hospizdienstes, Iris Schell, nahm im Beisein des Bundestagsabgeordneten Clemens Binninger, den Scheck über 3.000 € entgegen von Rotarier-Präsident Gyjho Frank. Auch Vorstandsmitglied Maria Latt freute sich über die großzügige Spende und die damit verbundene Anerkennung der Hospizarbeit.

Der Ambulante Hospizdienst Weil der Stadt e.V. schätzt das Engagement des Rotary Clubs für die Hospizarbeit sehr. Für den Hospizdienst ist es eine großzügige und verlässliche Unterstützung der Arbeit. Damit wird besonders in die Qualität der Aus- und Fortbildung der ehrenamtlichen MitarbeiterInnen investiert. Ein Schwerpunkt ist seit einiger Zeit die Fortbildung im Bereich Umgang mit Trauer.

Seit Mitte 2012 bietet der Hospizdienst ein „Café für Trauernde" an. Immer am letzten Mittwoch im Monat können alle, die um einen Menschen trauern, in der Zeit von 15.30 – 17 Uhr ins katholische Gemeindehaus St. Augustinus kommen. Es ist Raum, um zu trauern, zu reden oder zu schweigen. Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen des Hospizdienstes sind in der Zeit da.

Weiterhin engagieren sich die Ehrenamtlichen in der Begleitung sterbender Menschen und ihrer Angehörigen. Sie kommen ins Pflegeheim und nach Hause. In der letzten Phase des Lebens leisten viele Angehörige Unvorstellbares. Ein Hospizdienst kann die Last mittragen, kostenfrei, ehrenamtlich und unabhängig von Religionszugehörigkeit. Ein Anruf genügt!

Der Ambulante Hospizdienst Weil der Stadt e.V. ist für Weil der Stadt mit allen Teilorten, Simmozheim und Ostelsheim zuständig. Unser Hospiztelefon ist erreichbar unter der Nummer 07033-80405.

Offene Sprechstunde ist Montags von 15 - 17 Uhr im Hospizbüro im Haus Michael in Merklingen und am 1. Montag im Monat im Bürgerheim Weil der Stadt. Andere Termine zur Beratung speziell zu Vollmachten und Patientenverfügungen können telefonisch vereinbart werden.

Stellenanzeige

Koordinator/-in für den ambulanten Hospizdienst Weil der Stadt

Der Ambulante Hospizdienst Weil der Stadt e.V. sucht zum 01.11.2020 als Nachfolge für die in den Ruhestand gehende bisherige Stelleninhaberin

Eine/n verantwortliche/n Koordinator/in (m/w/d)

mit einem Stellenumfang 50%

Ihre Aufgaben:

  • Koordination der Begleitung von Schwerkranken und Sterbenden
  • Beratung und Betreuung von Angehörigen
  • Teamorientierte Zusammenarbeit, Führung und Weiterbildung der ehrenamtlichen Hospizhelfer/innen
  • Gewinnen neuer Mitarbeiter/innen und verantwortliche Durchführung der Ausbildung
  • Vertrauensvolle Zusammenarbeit mit dem Vereinsvorstand
  • Netzwerk- und Öffentlichkeitsarbeit

Anforderungen an die Stelle:

  • Abgeschlossene Berufsausbildung/Studium als Sozialarbeiter/in, Sozialpädagogen/in oder als Pflegefachkraft
  • Qualifikation in Palliativ-Care, Koordination und Führungskompetenz nach § 39 a Abs. 2 SGB V bzw. die Bereitschaft, diese berufsbegleitend zeitnah zu absolvieren
  • Einfühlsame Führungskompetenz und Teamfähigkeit
  • Erfahrung in der Führung von Gruppen und in der Arbeit mit Ehrenamtlichen
  • Eigenverantwortliche und kreative Arbeitsweise und zeitliche Flexibilität
  • Identifikation mit dem Hospizgedanken

Wir bieten Ihnen:

  • Vielseitige und selbständige Tätigkeit im sozialen Bereich
  • Ein Team von 25 erfahrenen Ehrenamtlichen
  • Flexible Arbeitszeiten
  • Möglichkeit zur qualifizierenden Weiterbildung und Supervision
  • Vergütung nach TVÖD

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an Frau Schell, Koordinatorin des Ambulanten Hospizdienstes Weil der Stadt e.V., Tel. 07033 80405 oder an Herrn Dr. Röhm, 1. Vorsitzender, Tel. 07033 80734.

Ihre Bewerbung richten Sie bitte ausschließlich per Mail an kontakt [at] drroehm [Punkt] de